Liebe Leserin, lieber Leser,

ich weiß nicht, wie Du heißt, ob Du männlich oder weiblich bist, wo Du wohnst, ob Du verheiratet bist, Kinder hast, Auto fährst oder was auch immer. Doch eines weiß ich gewiss, Du steckst bei Diagnose Krebs tief im Sumpf. Du bist entweder selbst betroffen oder kennst jemanden, der es ist. Es geht Dir verdammt beschissen. Das will ich ändern!

Mein Name ist Lutz Ressmann und ich helfe Menschen bei Krebs, Klarheit über Ihre Erkrankung zu gewinnen, die Selbstheilungskräfte zu stärken und das Leben wieder in die Spur zu bringen.

Warum ich das tue?

Nun, ich war selbst betroffen und ich habe mich selbst aus dem Schlamassel gezogen. Meine Geschichte kannst Du hier nachlesen. Denn ich war schon mal da gewesen. Etwas wofür ich in meinem Leben unglaublich dankbar bin, ist mein Leben in schwierigsten Situationen wieder in die Spur gebracht zu haben und durch diese Prüfungen viel darüber gelernt zu haben, was der grundlegende Mechanismus, der Schlüssel zum „Überleben“ ist. Und ich freue mich, dieses Wissen und die Erfahrungen weitergeben zu dürfen. Das ist ein großes Privileg!

Direkt nach meiner Heilung tat ich einen Schwur:

Wenn du länger als fünf Jahre ohne Krebs bleibst, gehst du hinaus in die Welt und hilfst anderen Menschen bei Krebs, aus sich selbst heraus in die Heilung zu kommen und das Leben wieder in die Spur zu bringen.

Diesen Schwur löse ich jetzt ein!

Auf meiner Webseite www.Klarheit-Krebs.de beschreibe ich Dir ausführlich meinen persönlichen Background, warum Klarheit so wichtig ist und wie ich Dir dabei helfen kann, die Hölle Krebs zu verlassen und in ein erfolgreiches, selbstbestimmtes Leben zurückzufinden.

Doch jetzt zur Beantwortung der Frage: „Wozu brauche ich einen Krebs Coach?“ – „Was macht der genau und welchen Nutzen hat das für mich?“

Nun, direkt brauchen ist vielleicht übertrieben, aber ein KrebsCoach kann ausgesprochen hilfreich sein und ich beschreibe Dir jetzt mal kurz warum und wie:

Als Betroffener (… ich vermeide das Wort Krebspatient, denn bei mir gibt es keine Patienten, denn 1. bin ich kein Arzt und 2. hat das was von „Unterordnung“, „Ausgeliefertsein“ – hier der Halbgott in Weiß, dort der Kranke, der diesem Gott gefälligst zu folgen hat und damit eigene Entscheidungen nicht treffen kann …), also als Betroffener, bist Du von der Diagnose Krebs erst einmal geschockt, wirst auf dem falschen Fuß erwischt und fällst in einen depressiven Zustand.

Du fühlst Dich wie betäubt, hilflos und schwach. Du denkst vielleicht schon an den nahen Tod und malst Dir sonstige schlimme Dinge aus. Die Angst gehört zu Deinem Alltag. Und in genau diesem eher bescheidenen Zustand gerätst Du meist direkt in die Fänge der Schulmedizin und Big Pharma, die nicht anderes im Sinn haben, als Dich zu vergiften, zu verstrahlen und zu verstümmeln! Und weiter: Du bist plötzlich von allerlei „Krebsexperten“ umgeben, die Dich meist entweder in Richtung „Schulmedizin“ treiben, obwohl Sie keine Ahnung haben („Man kann ja heute so viel machen“), in Richtung Ernährungspäpste (auch keinen Plan) oder gar in Richtung Esoterik (erst recht keinen Plan). Das alles nervt Dich mächtig und Deinen Krebs wirst Du davon auch nicht los.

Gehörst du da auch dazu? Kennst Du das?

Davon gehe ich aus, denn sonst würdest Du diese Zeilen gar nicht lesen. Auf was ich hinaus will, ist nun folgendes:

Diese nervige Kakophonie aus Manipulation, Halbwissen sowie Mitleid (machmal gar Heuchelei) hält Dich vom Wesentlichen ab: Deiner Heilung, besser gesagt Selbstheilung, denn jede Heilung ist am Ende Selbstheilung! Oder hat Dir schon einmal jemand gesagt, wie Du gefälligst eine Wunde auszuheilen hast? Du bleibst in der sogenannten „Problemtrance“ hängen, und es geht nur noch um Leid, Schmerz, Ängste und Probleme aller Art. Nie um die Lösung! Doch erst, wenn es Dir gelingt, diesen fortwährenden Loop zu verlassen, die Herausforderung aktiv und selbstbestimmt anzunehmen, kann sich die Transformation Richtung Lösung und Heilung (Selbstheilung) einstellen.

Die Transformation „Problemtrance“ in „Lösungstrance“ (Heilungstrance) zeigt Dir den Weg und das was wirklich wichtig ist – die Sanierung Deines Lebens, Veränderung! Erst dann hast Du die Klarheit und das ist die Basis für die richtige Strategie, um das Leben zu sanieren und via Veränderung auch das Symptom loszuwerden, einfach, weil es nicht mehr gebraucht wird. Genau das ist der Schlüssel zum Erfolg! Tu etwas für Dich, konzentriere Dich auf das, was fehlt, auf den größten Engpass und der Erfolg wird nicht ausbleiben. Und das ist eben der Ansatz eines Coachings, wie ich es verstehe. Von einem Arzt, Heilpraktiker, reinen Psychologen oder Esoteriker, wirst Du das kaum erwarten dürfen, vor allem, wenn diese nicht über den persönlichen Background eigener Erfahrung verfügen.

Ein KrebsCoach, der völlig unabhängig von irgendwelchen „Heilplänen“, Beeinflussungen, Institutionen und erst recht Big Pharma agieren kann, wird Dich sicher besser durch den Prozess führen können, zumal er Dir auch helfen kann, Dich in Lebensbereichen zu unterstützen, Die mit Gesundheitsfragen direkt gar nichts zu tun haben. Hilft Dir ein Arzt z.B. etwa dabei, einen umfassenden Lebensplan aufzustellen, der auch finanzielle, berufliche Punkte beinhaltet, um Dein Leben über die Überwindung Deines Krebses hinaus nachhaltig in die Spur zu bringen?

Der größte Wunsch vieler Betroffener ist: schnell, nachhaltig, ohne großes Leid und möglichst ohne Odyssee von Arzt zu Arzt und permanenten, demotivierenden Krankenhausaufenthalten und ohne Existenzängste die Krebserkrankung überwinden. Und sie wollen die Frage beantwortet wissen: „Warum hat es mich erwischt und warum sitzt der Tumor wo er sitzt?“ und „Wie kann ich ihn wegbekommen und vor allem schonend?“ Und sie möchten behandelt werden wie Erwachsene, respektvoll, selbstbestimmt unter Aufrechterhaltung eigener Entscheidungsgewalt. Sie möchten unterstützt werden, nicht etwa bemitleidet.

Falls das auch Deine Wünsche sind, könnte es in der Tat eine gute Idee sein, einen KrebsCoach zu engagieren, der Dich bei all dem an die Hand nimmt, Dich unterstützt und vor allem auch für voll nimmt.

Der KrebsCoach hat dabei die Aufgabe, einen Überblick über alles zu haben bzw. sich zu verschaffen, was Deine Krebserkrankung betrifft. „Alles“ meint dabei vor allem Deine persönliche Lebensführung und Lebenssituation. Optimalerweise besitzt er Kenntnisse in komplementärer Onkologie sowie Psychologie und kann seinen Klienten auch bezüglich Ernährung, Lebensstil sowie alltäglicher Lebensfragen beraten. Denn das Krebsgeschehen als solches ist meist „multifaktoriell“ (mind. 3 beteiligte Ebenen – Psyche, Gehirn, Körper), d.h. es gibt mehrere Auslöser, die sich auch noch gegenseitig beeinflussen.

Darüber hinaus benötigt er neben eines Höchstmaßes analytischen Denkvermögens vor allem eine gehörige Portion Empathie und Einfühlungsvermögen. Und er sollte in der Lage sein, sich verständlich auszudrücken und nicht etwa in einer „Geheimsprache“ mit Dir kommunizieren.

Letzteres ist genau der Grund dafür, warum der KrebsCoach selbst einmal selbst durch die Hölle gegangen sein sollte – dann ist er nämlich in der Lage, seinen Klienten “zu lesen”, sich in ihn einzufühlen und auf Basis dessen emotional zu unterstützen. Es genügt nicht, sich einfach einen weißen Kittel anzuziehen und mit lateinischen Begriffen um sich zu schmeißen. Wer sich hinter Begriffen verbirgt, verbirgt meist auch häufig, dass er schlicht keine Ahnung hat oder nicht von dem überzeugt ist, was er macht. Du würdest auch keinen Bettler danach fragen, wie man reich wird.

Nur ein KrebsCoach, der eben diese Voraussetzungen mitbringt, ist in der Lage, Dich an die Hand zu nehmen und kompetent durch den verminten Dschungel „Diagnose Krebs“ zu führen. Denke nur an die vielen Nächte im Internet, in denen Du versucht hast, Dich darüber zu informieren, was überhaupt los ist, Klarheit in die Sache zu bringen. Allein schon die vielen angepriesenen „Therapien“ (es gibt etwa 400!), mehr oder minder unterschiedlicher Provinienz und Wirksamkeit, werden zu einer gewissen Verwirrung führen. Operation „Ja“ – „Nein“, Bestrahlung, Chemotherapie, Antikörpertherapie, Radiochemotherapie, Rezeptorblockade, Knochenmarktransplantation, Immuntherapie, Gentherapie, Naturheilkunde, Öl-Eiweiß-Kost, B17, u.v.m. Bis Du Dich da durch gearbeitet hast, könnte es zu spät sein. Diese Zeit konzentrierst Du sicher besser auf Deine Genesung! Mit einem KrebsCoach nimmst Du die Abkürzung.

Will man den Krebs nachhaltig überwinden, ist neben dem Schaffen von Klarheit, stets die eine oder andere Veränderung erforderlich, da das Grundgeschehen sämtliche Bereiche des Lebens tangiert. Ein Coach ist genau dazu ausgebildet und prädestiniert. Er ist deshalb dazu in der Lage, Dir die dazu nötigen komplementären Methoden und Ressourcen zur Verfügung zu stellen, wie z.B. Ängste, emotionale Blockaden und Hindernisse aufzulösen, Visualisierungstechniken anzubieten, Fähigkeiten wie Willensstärkung zu vermitteln, Autosuggestion und Selbsthypnose zu lernen, u.v.m. Vielleicht auch so etwas wie eine Raucherentwöhnung durchzuführen. Welcher Therapeut oder Arzt, ist dazu mit seiner meist rein symptomatischen, pathologischen Vorgehensweise in der Lage?

Und da sind wir beim wichtigsten Punkt überhaupt:

Krebs bedeutet Stress!

Krebs ist nicht nur eine Herausforderung für den Körper und damit auch nicht allein für dessen Entstehung verantwortlich: Die Erkrankung (die übrigens eigentlich ein Schutzprogramm des Körpers ist), betrifft vielmehr auch den Geist, die Seele, das Gehirn, Familie, Beruf, Freundeskreis und allgemeines Sozialleben sowie Lebensführung. Der Stress kann daher gewaltig sein! Es kann so z.B. entscheidend sein, wo und mit wem Du wohnst. Es gibt genügend Beispiele dafür, dass Menschen ihren Krebs überwanden, nachdem Sie Ihren Beruf, Partner oder Wohnort wechselten – einfach durch Entfernung entsprechender Stressoren.

Und deshalb weiß ein KrebsCoach, der was taugt:

Resilienz ist die Wunderwaffe für ein ausgeglichenes, stressfreies Leben und damit gegen Krebs!

Resilienz heiß zurückspringen, zurückprallen i.S. psychischer Widerstandfähigkeit. Sie ist das Vermögen, die Ressource, Krisen zu bewältigen und sie durch Rückgriff auf persönliche und sozial vermittelte Ressourcen für die Weiterentwicklung eines Menschen zu nutzen. Und hier setzt wirksames Coaching durch Schaffen von Klarheit und persönlichen Ressourcen an.

Die zahlreichen wichtigen Studien zum Thema sind hier nicht Gegenstand, eines sei jedoch herausgestellt:

Wir verfolgen im Krebs-Coaching einen sogenannten salutogenetischen Ansatz (Salutogenese – Gesundheit, Entstehung), der sich der Entstehung bzw. Wiedergewinnung von Gesundheit zuwendet. Das genaue Gegenstück zur Pathologie, der Lehre von der Entstehung von Krankheiten (wie sie von der Schulmedizin propagiert und praktiziert wird).

Hättest Du das gewusst? Wüsstest Du um der Methoden, die im Zuge dessen im Zusammenhang mit Deinem Krebs sinnvoll zur Anwendung kommen können? Könntest Du die Klarheit und notwendige Ressourcen selbst aufbauen? Ängste und Blockaden selbst überwinden? Wenn „Ja“, dann bauchst Du keinen KrebsCoach. Du kannst dann jetzt aus dem Text aussteigen. Wenn „Nein“, dann lies bitte weiter.

So bin für Dich da, um

  • als KrebsCoach Deinen Weg zum Ziel zu verkürzen.
  • Dafür zu sorgen, dass Du „Chef des Verfahrens wirst“, volle Entscheidungs- und Handlungsfähigkeit erlangst.
  • wissenschaftlich basierte Denkansätze und erprobte Methoden zu bieten – in verständlicher Sprache.
  • dafür zu sorgen, dass Du Klarheit und psychische Widerstandsfähigkeit gewinnst (die Resilienz)
  • dafür zu sorgen, dass Du am Ball bleibst.
  • zu zeigen, welche wirkungsvollen Veränderungen Du in Deinen Alltag integrieren kannst.
  • bewusst zu machen, welche Fragen Du Dir selbst und vor allem Deinem Arzt stellen solltest.
  • Dich aus der Problemtrance hin zu einer Lösungstrance zu bringen.
  • Dein Seelenleben und Deine Gedankenwelt wieder ins Gleichgewicht zu bringen.
  • Deine Selbstheilungskräfte zu aktivieren.
  • Dein Leben zu sanieren und wieder in die Spur zu bringen.
  • u.v.m.

Die Natur hat Dich mit allem ausgestattet, aus Dir selbst in die Heilung zu kommen. Diese Kräfte müssen Dir nur bewusst werden. Dazu benötigst Du eine für Dich passende Strategie! Gerne bin ich Dein Strategiepartner…

Ich werde Dich dabei nicht bemitleiden und Dir sagen, dass auch ohne Dein Zutun „bestimmt alles gut wird“. Mitleid führt Dich keinesfalls zur Heilung. Wenn Du andererseits jemanden suchst, der schon mal dagewesen ist, der Dir zuhört, Dich unterstützt und Dir die Wahrheit sagt, wirst Du mich lieben!

Wie sieht es bei dir aus?

Möchtest du Klarheit über Deine Krebserkrankung gewinnen, Deine Selbstheilungskräfte stärken und Dein Leben wieder in die Spur bringen? Dann lade ich dich gerne, zu einem kostenlosen Strategiegespräch ein, das Du ganz einfach auch Online über meine Webseite www.klarheit-krebs.de buchen kannst. Dort kannst Du mich näher kennenlernen und ich werde Dich mit weiteren nützlichen Informationen sowohl zum Thema, als auch zum genauen Ablauf des Coachings versorgen.

Damit du das Beste für Dich aus diesem Termin herausholst, möchte ich sicherstellen, dass Du Dich nur anmeldest, wenn du folgende Kriterien erfüllst:

  • Du bist Betroffener, d.h. bei Dir wurde „Krebs“ diagnostiziert – egal welcher.
  • Du bist wertschätzend und neugierig?
  • Du grundsätzlich bereit bist, Verantwortung zu übernehmen und nicht etwa hoffst „das Manna fällt vom Himmel und ein anderer löst Deine Probleme.
  • Du willst Dein Problem wirklich lösen und bist offen für Veränderungen.
  • Du verstehst, dass der Weg leichter ist, wenn man jemanden an seiner Seite hat, der wirklich versteht, was abläuft – der schon mal dagewesen ist und nachhaltigen Erfolg vorweisen kann.
  • Du akzeptieren kannst, dass Coaching & Beratung, wie alles andere, „Hilfe zur Selbsthilfe“ ist und jede Heilung nur aus Dir selbst kommen kann.
  • Du möchtest jetzt endlich etwas verändern, um aus der Hölle ohne grausame Schülermedizin und Quacksalber herauszukommen.
  • Du verfügst über Zeit und Geld, um in Dich zu investieren, denn das Coaching ist relativ aufwendig und das Honorar wird von den Krankenkassen nicht finanziert.

 

Wenn alle diese Kriterien auf dich zutreffen, dann freue ich mich sehr, Dich zu einem kostenlosen 60 minütigen Strategiegespräch einzuladen. Hier finden wir zusammen heraus, wie Du das Krebs-Coaching nutzen kannst, um mit Deinen Fähigkeiten und in Dir schlummernden Kraft, selbstbestimmt und nachhaltig Deinen Krebs zu überwinden, zur Genesung zu kommen und Dein Leben wieder in die Spur zu bringen.

Nach diesem Gespräch wirst du 100% Klarheit hinsichtlich der folgenden Fragen haben:

  1. „Welches Potential schlummert in mir, um zur Selbstheilung zu kommen und wie kann ich diese Kräfte wecken?“
  2. „Was hat mich bisher daran gehindert, dorthin zu kommen?“
  3. „Macht es für mich Sinn, mit L.R. zusammen zu arbeiten, um mein Ziel zu erreichen?
  4. „Was darf ich für das Coaching investieren und welche Modalitäten gibt es?“

 

Zur Buchung Deines Strategiegesprächs geht es hier – www.klarheit-krebs.de:

Ich bedanke mich bereits jetzt für Dein Vertrauen, wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute auf dem Weg zur Genesung und freue mich darauf, Dich im persönlichen Gespräch kennenzulernen und vielleicht Dein persönlicher KrebsCoach zu werden.

Dein Lutz